Ein Reisebericht von:

Sabine

 

Donnerstag, 19.12.2013
Nach einer Woche im "Fast"-Paradies (Seychellen) hat uns die Zivilisation wieder. 1 h Anstehen bei der Passkontrolle, Menschenschlangen ... In gemütlichen 4 h sind wir von den Seychellen in Dubai gelandet. Das Gepäck kreist schon einsam und allein, als wir endlich nach draußen können.

Von oben ist es schon beeindruckend, wie die Stadt gewachsen ist. Ich bin zum vierten Mal in Dubai. Hassen oder lieben war bisher meine Devise. Wir haben eine Nacht im Meydan Hotel an der Pferderennbahn, bevor wir eine Woche auf Kreuzfahrt auf die AIDAdiva gehen. Im Anschluss noch 2 Tage im Hotel in Dubai. Morgen auf dem Schiff treffen wir dann unsere kleine Truppe von 18 Leute. Das ist der Plan … Weihnachten im Orient.

Wir nehmen ein Taxi zum Meydan 5-Sterne-Hotel. 20 min 20 Euro. Für heute haben wir ein ganz neues Experiment auf dem Plan. Das Hotel hat Balkonzimmer mit Blick auf ... nein, nicht das Meer, das kann ja jeder, nein, unser Zimmer, Nummer 923, hat Blick auf die Pferderennbahn. Und dreimal dürft Ihr raten, was jeden Donnerstagabend von Dezember bis März von statten geht ... genau - Pferderennen. Kamele wären mir persönlich aber lieber. Aber das ist typisch für Dubai.

Wir sitzen im Bademantel um 18.30 Uhr auf dem Balkon bei angenehmen 26 Grad und schauen unser erstes Pferderennen live. 2.000 m, 1.200 m, 1.600 m. 6 verschiedene Rennen ca. alle ½ Stunde. Parallel läuft es natürlich live auf dem TV. Absolut crazy!!! Natürlich waren wir vorher noch im Infinity Pool, natürlich auch mit Blick auf die Rennbahn.

In der Ferne sieht man den Burj Khalifa und die Skyline von Dubai. Die Sonne geht um ca. 18.00 Uhr direkt zwischen den Hochhäusern des Ocean Walk unter. Absolut amazing! Der Pool ist, ähnlich wie in Singapur, leuchtend blau, angenehme 30 Grad, im 10. Stock. Die Zimmer sind perfekt mit allem technischen Schnickschnack, inklusive TV über der Badewanne. Jetzt geht auch noch der Vollmond auf. Timing absolut!

Freitag, 20.12.2013
Ein Bad am Morgen mit Videoclips von VH1, wie bei uns früher MTV. Perfekter Sonnenaufgang um 07.00 Uhr über der Rennbahn. Beim Frühstück im Freien gibt es wirklich alles, was das Herz begehrt. Fruchtphiladelphias, Smoothies, 10 verschiedene Schafskäse, Halva, Halloumi. Werner kreischt gerade über die Klospülung, mit Spülung für den Allerwertesten inklusive anschließendem trocken föhnen. Die Welt ist schon etwas crazy.

Wir checken aus und fahren mit dem Taxi zum Port Rashid, dort liegen die MSC Lirica, Costa Fortuna und AIDAdiva. Wir nehmen natürlich die DIVA. Treffpunkt 13.00 Uhr vor dem Schiff. Unsere Schäfchen sind alle pünktlich eingeflogen. Zu elft fahren wir mit dem Taxi zur BurJuman Mall. Von dort geht es mit der U-Bahn, eigentlich eine O-Bahn zur Mall of the Emirates. Die Bahn fährt oberirdisch über die Sheik Zayed Road. Toller Blick! Tickets haben wir vorher besorgt und aufgeladen.

In der Mall of the Emirates ist Ski Dubai. Wir amüsieren uns über die Kiddys im Schnee und fahren weiter zum Souk Madinat Jumeirah am Burj al Arab. Der alte Souk dort ist eigentlich nicht alt, aber im arabischen Stil mit vielen Souvenirs und einem Weihnachtsmarkt. Papierschnee und natürlich Weihnachtsbäumen. Gegen 17.00 Uhr heuern wir wieder 3 Taxis an und fahren zum Dubai Museum. Dies ist zwar freitags geschlossen (ist der Sonntag der Araber), aber ein guter Ausgangspunkt, um nach ein paar indischen Gassen zu den Abras am Dubai Creek zu gelangen.

Wir fahren für wenige Cents über den Creek auf die andere Seite. Dort laufen wir ein Stück am Creek entlang und bestaunen die alten Dhaus, die teilweise beladen am Ufer stehen. Hier ist ein typischer Warenumschlagsplatz. Wir schlendern durch den Gewürzsouk, laufen noch eine Runde durch den Goldsouk und fahren mit der U-Bahn wieder zurück zur BurJuman Mall. Von dort wieder per Taxi zurück zum Schiff. Das Schiff liegt leider immer noch im Nirvana. Die Hafeneinfahrt ist weit weg vom Schiff. Zu Fuß geht hier rein gar nichts. Dafür sieht man vom Deck aus schön die Skyline von Dubai. Es gibt lecker Abendessen und anschließend eine Lasershow, und die 1. Poolparty. Warm, aber sehr windig, Stimmung gut.

Samstag, 21.12.2013
Seetag
10.00 Uhr Seenotrettungsübung, dauert ewig ... Es windet draußen ungewöhnlich viel. Die Sauna ist ein begehrter Platz. Den Faulenzertag rundet die Show "Divaria" ab, die es nur hier auf der DIVA gibt. Anschließend trinken wir noch einen Absacker in der gut gefüllten Anytime Bar. Altersdurchschnitt 47 ohne Kinder, 42 mit Kinder. Das ist gut so.

Sonntag, 22.12.2013
Muscat - Oman
08.00 - 19.00 Uhr
Wir treffen uns vor dem Schiff und fahren mit dem Shuttlebus 5 min zum Hafen raus. Zu Fuß gehen ist verboten, da Industriehafen. Das Schiff liegt toll, fast an der Promenade von Muscat. Bei der Einfahrt spürt man schon noch orientalisches Flair und von Weitem ist der große Weihrauchbrenner, das Wahrzeichen Muscats, sichtbar. Wir fahren zunächst mit dem Taxi zur großen Moschee, da diese nur für uns Ungläubige am Morgen geöffnet ist. Zwingend lange Hose anziehen, nicht nur über die Knie, bei den Frauen müssen die Arme und der Kopf bedeckt sein. Die Moschee ist eine der größten der Welt. Der Swarovski-Kronleuchter, der in der Mitte prunkt ist auf jeden Fall der größte Kronleuchter den es gibt. Auch der Teppich steht im Guinessbuch der Rekorde. Die Größe ist unglaublich.

Nach soviel Reichtum verlassen wir Muscat gen Nakhel. Dort fahren wir erst zu den heißen Quellen. Wir befinden uns in einer Oase mit unzähligen Dattelpalmen. Aus einer Quelle dort fließt angenehm warmes Wasser. Wir ziehen die Schuhe aus und halten die Füße ins Wasser. Gratis dabei ist ein Fish-Spa: Kleine Fischchen knabbern an unseren Füßen die Hautschuppen ab. Es fühlt sich lustig an. Dann geht es kurz weiter zum Fort von Nakhel. Wir besteigen die gut renovierte Festung und genießen einen tollen Ausblick auf die Berge. Man erhält einen guten Eindruck, wie hier früher gelebt wurde.

1 h einfach und wir sind wieder in Muscat. Wir machen noch einen Stopp am Sultanspalast und laufen bis an das Gitter hin. Alles ist sehr sauber und jedes Pflänzchen wird bewässert. Unser Führer hält noch einmal am Al Bustan Palace Hotel Wir schauen in die Lobby. Hier steht ein gigantischer Weihnachtsbaum und ein Lebkuchenhaus. Auch hier ist die Kuppel gewaltig und es riecht - wie überall hier - nach Weihrauch. Am Weihrauchbrenner halten wir dann auch noch einmal für ein Foto.

Wir könnten an der Promenade entlang zum Schiff zurück gehen, aber der Muttrah Souk öffnet erst wieder um 16.00 Uhr. So stärken wir uns erst wieder auf dem Schiff und unternehmen einen Abendspaziergang zum Sonnenuntergang. An der Promenade entlang erreicht man den Souk nach 15 min zu Fuß. Die Händler sind freundlich und nicht so aufdringlich. Es gibt tolle Stoffe, Weihrauch, Aladdinlämpchen und natürlich die original Sheik Dishdas.

Nach dem 18.00 Uhr-Aufguss genießen wir das Auslaufen vom Außendeck. Die orientalische Poolparty stimmt optimal auf das Fahrgebiet ein. Der Wind weht immer noch heftig, aber das Pooldeck ist einigermaßen geschützt.

Montag, 23.12.2013
Abu Dhabi - an 20.00 Uhr
Wieder Zeit zum relaxen. Zumba-Workshop mitgemacht, hat Spaß gemacht. Danach aufgebrezelt und über den Weihnachtsmarkt am Pooldeck geschlendert. Sie haben ganz tolle Pinguine aus Melonen geschnitzt. Nach dem Grünen-Clubtreffen und Essen im Rossini, schick wie wir waren, mit dem Taxi zum Emirates Palace Hotel gefahren. Wir konnten einfach durch die imposante Lobby schlendern. Natürlich steht auch dort ein großer Weihnachtsbaum unter der Kuppel. Die Wasserspiele draußen sind nachts aber noch besser beleuchtet. Vom Garten sieht man genau rüber zu den Etihad Towers, in dem das Jumeirah Hotel ist. Beim nächsten Mal müssen wir mal dort in Ray's Bar in der 62. Etage einen Drink nehmen.

Wir sind weiter zum Heritage Village, dort hat man einen tollen Blick auf die Skyline von Abu Dhabi. Die Sheiks fahren hier auch in einer Art Korso ihre schicken Autos spazieren. Alles was das Männerherz begehrt gab es hier zu sehen. Über die Prachtstraße Corniche sind wir wieder zurück zum Schiff. Taxi fahren ist hier unglaublich günstig. Selbst wenn der Taxifahrer wartet - 1 h warten kostet 6,00 Euro. Man zahlt ca. 10,00 Euro bis zum Emirates Palace Hotel. An der Bar haben wir noch in einen Geburtstag hinein gefeiert.

Dienstag, 24.12.2013
Abu Dhabi bis 16.00 Uhr
Treffen um 08.00 Uhr, wieder mit Taxi zur großen Moschee. Diese öffnet um 09.00 Uhr bis 22.00 Uhr abends, zumindest heute. Hier sind sie auch ganz streng, was ja richtig ist. Entweder man kauft sich einen schwarzen Umhang oder man ist entsprechend gekleidet. Keine engen Hosen! Lange Hosen, Arme komplett bedeckt und natürlich Haare und Kopf bei den Frauen. Männer lange Hose. Besser Socken mitnehmen, der Marmor ist ohne Schuhe kalt. Diese Moschee ist wohl eines der neuen Weltwunder unserer Zeit. Ganz anders wieder als die Moschee in Muscat. Ganz in weißem Marmor sieht sie von außen schon gigantisch aus. In den Marmorboden sind große Blüten eingelassen, ebenso wie an den Säulen. Hier liegt der größte Teppich der Welt. Hier gibt es mehrere Kronleuchter, die unten mit bluntem Glas und Swarovskisteinen glänzen. In der Wand sind Blüten zu sehen durch die das Tageslicht scheint. Es ist einfach atemberaubend. Das gegenüberliegende Fairmont Bab Al Bahr Hotel hat Blick auf die Moschee. Wahrscheinlich hätte es auch gelohnt abends mal rauszufahren.

Wir fahren zurück zum Heritage Village. Hier können wir diesmal am Tag die Skyline besichtigen, und dann durch die traditionellen Häuser dort gehen, wie man hier noch vor 30 Jahren gelebt hat. Ein Kamel hat's hier auch. Wir laufen 15 min von hier zur Marina Mall. Dort gibt es alles was das Shoppingherz begehrt. Im Keller ist ein großer Carrefour Supermarkt. Die arabischen Kiddys erfreuen sich an einer Eisbahn. Wir fahren mit dem Aufzug ins Drehrestaurant rauf und nehmen einen Drink. Der Marego-Cocktail ist sehr lecker. Das Restaurant dreht sich, so bekommt man einen 360-Grad-Blick auf Abu Dhabi. Neben dem Emirates Palace wird aktuell - ganz in weiß - der Präsidentenpalast gebaut.

Wir halten mit dem Taxi noch einmal an der Corniche. Hier gibt es einen wirklich tollen, langen, breiten Sandstrand und eine ganz schicke Promenade zum Flanieren. Wer baden möchte kann dies hier tun. Achtung!!! Es gibt Abschnitte wo nur Frauen baden dürfen. Lohnenswert ist aber auch eine Fahrt auf Saadiyat Island mit Blick auf das Schiff. Hier ist neben dem Park Hyatt Abu Dhabi ein öffentlicher Hotelstrand gegen Gebühr, dafür wie in der Karibik. Viele Vögel sind am Himmel zu sehen. Die Gänse, die vor Weihnachten geflohen sind, vergnügen sich hier. Wir haben noch einen Blick ins daneben liegende St. Regis Saadiyat Island Resort geworfen. Es hat auch 6 Sterne wie das Park Hyatt. Hier lohnt auch ein Kaffeestopp...

Die Ausfahrt um 16.00 Uhr ist sehr spektakulär. Wir haben einen tollen Blick auf die Skyline. Von der Sauna aus genießen wir dann noch den Sonnenuntergang.

Merry Christmas!!!

Das Showensemble und die Crew erfreuen die Gäste mit Weihnachtsliedern, und die Kinder freuen sich über die Schokoladenweihnachtsmänner. Die Party in der Disko rundet das Weihnachtsprogramm ab.

Mittwoch, 25.12.2013
Bahrain 08.00 - 15.00 Uhr
Treffpunkt 08.30 Uhr, Fahrt mit dem Shuttlebus ca. 40 min in die City. Haltepunkt an einem Springbrunnen vor dem Souk, sehr zentral. Erst etwas durch die Souks geschlendert. Fahrt mit dem Taxi zum Fort. Ca. 1/2 h Spaziergang durch das Fort. Gut erhalten, von dort Blick auf die moderne City.

Weiter zur Kamelfarm - ca. 20 min Fahrt. Auf der Farm leben 600 Kamele. Eintritt frei! Die männlichen Tiere sind angebunden, damit sie sich nicht beißen. Die weiblichen laufen frei im Gehege umher und man darf sie mit Stroh füttern, anfassen, streicheln, küssen … Es war sehr lustig. Rückfahrt zum Shuttlebusstop. Noch ein Bummel und etwas shopping. Problemlos gegen 13.00 Uhr wieder zurück mit dem Shuttle. Mittagessen und dann Abfahrt. Die Abschiedspoolparty ist schon heute, da morgen Abend noch viele Dubai unsicher machen.

Donnerstag, 26.12.2013
Dubai an 10.00 Uhr
Sensationelle Einfahrt nach Dubai. Sonnenaufgang vor der Skyline. Bereits ab 07.00 sind die Hochhäuser von Dubai in Sicht. Burj al Arab mittendrin und von weitem die Umrisse des Atlantis. Mit dem Taxi zur Dubai Mall. Gegen Mittag ist hier nicht viel los. Wir schlendern durch die Mall vorbei an Weihnachtsbäumen und Neuschwanstein aus Styropor ganz in weiß. Gut zu sehen ist auch hier das Aquarium. Schon von außen kann man viele Fische sehen. Wir gehen raus zur Dubai Fountain. Wasserspiele sind um 13.00 Uhr und um 13.30 Uhr vor dem Burj Khalifa. Dann erst wieder ab 18.00 Uhr, alle 1/2 h.
Wir gehen über die Brücke durch die auf alt gemachte Medina zum Palace Old Town Hotel. Hier sehen wir auch wieder tolle Sportwagen. Am Pool des Hotels könnte man abends auch gut Shisha rauchen. Oder wenn man eine Wasserpfeife testen möchte am See in dem Café sitzen.

Für 15.00 Uhr haben wir Tickets für den Burj Khalifa vorgebucht für 27,00 Euro pro Person. Der Eingang befindet sich am linken Eingang der Mall. Vor Ort gibt es keine Tickets mehr - "sold out" bzw. wenn, dann viel teurer. In einer Minute fährt man auf die 420 m hohe Aussichtsplattform. Die Sicht ist heute phänomenal. Besser wäre 16.00 Uhr gewesen, da die Sonne erst um 17.45 Uhr unter geht. Gigantischer Lichtwechsel von hell auf dunkel. Wir genießen noch dreimal die Wasserspiele aus verschiedenen Perspektiven. Am alten Souk ist es meist ruhiger vom Schauen her als vor der Mall. Vom Palace Old Town Hotel nehmen wir uns ein Taxi zurück - 50 Dirham, das sind 10,00 Euro. Nach einem Absacker an der Bar heißt es für die meisten 03.00 Uhr wecken, 04.00 Uhr Bus zum Flughafen.

Freitag, 27.12.2013
Beim Frühstück sind schon die meisten neuen Gäste da. Kabine bis 08.30 Uhr räumen. An Bord dürfen wir bis 11.00 Uhr bleiben. Mit dem Taxi fahren wir zum Park Regis Kris Kin Hotel. 2 Nächte gönnen wir uns noch im Hotel. Das Hotel liegt nahe der BurJuman Mall. Wir kriegen noch kein Zimmer und ziehen also erst mal wieder los. Wir fahren mit dem Taxi zum neuen Viertel "The Walk". Freitags fährt die O-Bahn erst ab 13.00 Uhr. Zum Glück ist Taxi fahren günstig. Wir lassen uns zum Ende der Promenade ans Ocean View Hotel bringen. Der Blick vom obersten Stockwerk auf die entfernte Palmeninsel ist gut. Ansonsten bin ich entsetzt. Es wird überall noch gebaut. An einem Bauzaun entlang laufen wir gen Strand. Eigentlich ein schöner Strand, halt etwas laut und natürlich jetzt High Season. Hier am Ocean View müsste man dann noch über dicke Steine ins Wasser. Wir latschen gefühlte 2 km am Strand entlang mangels Lücke im Bauzaun. Am Hilton machen wir endlich den Einkehrschwung. Strand und Pool knülle voll. Und hinten dran lauter braune hässliche Hochhäuser. Das könnte auch Torremolinos oder Bulgarien sein.

Wir kämpfen uns zu Fuß an den Restaurants vorbei Richtung Dubai Marina. Die eine Seite mit dem verquirlten Hochhaus ist ganz nett. Einen gefühlten Kilometer weiter steigen wir in die Metro. Also ich nenne sie O-Bahn. Im Gegensatz zu vor 3 Jahren ist sie auch jetzt wieder, wie letzten Freitag, gut besucht und man kann die gute Aussicht nur im Stehen beengt genießen. Zu viert ist es nicht viel teurer Taxi zu fahren. Wir fahren zum Hotel zurück. Der Ausgang der O-Bahn Karama liegt so blöd, dass wir 500 m umsonst laufen. Ist wohl heute nicht so unser Tag.

Wir beziehen Zimmer 317, natürlich Blick auf die Sheik Zayed Road, aber ist gut. Zimmer sind groß, sauber, gemütlich, hightech. Der Pool auf dem Dach (R - auf dem Aufzug) entschädigt für alles. Wir schauen genau Richtung Burj Khalifa - unverbaut. Auch die Schiffe am Hafen kann man sehen. Vom Restaurant bzw. von der Bar im 19. Stock sieht man dann noch auf den Creek. Sauna und Gym gibt es auch, der Pool hat 28 Grad, also, geht doch.

Abends ziehen wir mit dem Taxi los gen Burj Khalifa. Unser Fahrer aus Bangladesch hat es leider nicht so drauf, aber wir haben ja Zeit. Wir genießen die Wasserspiele, diese finden aktuell um 13.00 und 13.30 Uhr und von 18.00 bis 23.00 Uhr alle halbe Stunde statt. Einfach gigantisch!

Im Souk al Bahar kaufen wir, wie üblich, eine Tüte gerösteter Nüsse, ich bevorzuge die mit Schokolade, und beim Bäcker lecker Brot. So kann man vor dem Souk Richtung Burj draußen sitzen und die Musik genießen. Hier ist nicht ganz so viel los wie an der Dubai Mall. Am leichtesten bekommt man ein Taxi vom Palace Old Town Hotel und fährt anders rum um den Turm herum, dort ist es auch ganz toll beleuchtet.

Samstag, 28.12.2013
Werner bucht einen Flug um 15.00 Uhr mit dem Wasserflugzeug von Jebel Ali aus.

Vom Raffles Hotel in der Pyramide starten wir zunächst gen Dubai Festival City. Wir wollen zur Aussichtsplattform für die Flamingos. Beste Zeit zwischen 15.00 bis 16.00 Uhr. Jebel Ali ist fast auf halbem Weg nach Abu Dhabi im Nichts. Werner erlebt einen grandiosen 40-minütigen Flug über die Palme und Dubai und alles. Ich schaue mir das Jebel Ali Beach Hotel und das Palm Tree Court an. Toller Strand, tolle Gartenanlage. Pfaue im Palm Tree. Die Zimmer dort auch viel schöner. Das Jebel Ali ist ein Kasten.

Den Abend wollen wir wieder am Burj Khalifa ausklingen lassen. Diesmal fahren wir mit der O-Bahn. Sie ist voll und von der Station Burj Khalifa läuft man bestimmt noch 20 min durch einen oberirdischen Tunnel zur Mall. Dann doch besser Taxi. In der Mall unbedingt zum Aquarium und von allen Ebenen anschauen, kost nix. Auch die Eisbahn ist nett und der Wasserfall. Im obersten Stock ist alles für Kids. Also Gucci für Kids, Armani for Youngs und alles, nahezu pervers. Wir wollen zu Madeleine, ein Café im 1. Stock mit Blick auf den See. Hier kann man sitzen und Cocktails trinken und Shisha rauchen, oder auch was essen und man hat alle 30 min die Wasserspiele im Blick. Ein gelungener Abschluss für Dubai.

Sonntag, 29.12.2013
Ein letztes Frühstück! Ich genieße die arabischen Leckereien. 20 min braucht das Taxi zum Flughafen. Bewegt sich alles im 8,00 bis 10,00 Euro-Rahmen. Unser Kamel "Jumala" bekommt noch ein paar Freunde. 6 h später landen wir in Frankfurt. Die Realität mit 6 Grad, zu engen , alten Toiletten und ein Zug aus der Vorkriegszeit haben uns wieder.

Dubai wir kommen wieder!